Wash bar steht in diesem Zusammenhang nicht für die Waschbarkeit von Merchandise Artikel irgendeiner schwedischen Melodic-Black-Metal-Band. Es ist vielmehr der Namensgeber einer im Sommer neu eröffneten Bar im Begegnungszentrum Welle 7 nahe des Hauptbahnhofs Bern. Ein Besuch lohnt sich.

Während ich vom Parkhaus zur Welle 7 schreite wo die wash bar beheimatet ist, tönt in meinem Kopf der Werbesong der Wochenendausgabe einer grossen Deutschschweizer Gratiszeitung. „Monday, Tuesday, Wednesday, Thursday, Friday,- no its Thursday Baby“ und Slädu’s Jam Session in der wash bar. Aber was hat Slädu, der Kommerzgitarrist (bitte nicht echauffieren und weiterlesen) mit dem lohnenswerten Besuch in dieser neuen Bar zu tun ? Sehr vieles !

Die Welle 7 ist ein 8 stöckiges Haus – pardon ein Gebäude mit 8 Decks dass seinen Namen von den sechs Holzpasserellen erhalten hat der die Bahnbenutzer beim Gang zu den Geleisen vor Wind und Wetter schützt. Im Parterre, also Deck 0, wurde eine Bar eröffnet mit Schweiz weit einzigartigem Gastronomie Konzept. Mitten im Raum steht die ovale

Bartheke wo einheimische Biere aber auch Gerstensäfte aus aller Welt bestellt werden

können. Auch äusserts schmackhafter Kaffee und allerlei kulinarische Köstlichkeiten

wie Ciabatta können georderter werden. Das besondere sind die grossen Industrie-

waschmaschinen wo beispielsweise Studenten aus den benachbarten Universitäten

ihre schmutzige Wäsche waschen können. Umrahmt vom liebevoll eingerichteten

Ambiente,  dass  sich  aus  einen  Stilmix  aus Vintage und Neuzeit zusammensetzt.

Ein  gemütlicher  Ort  der  zum  Verweilen  einlädt.  Auch  immer  Sommer  wenn  die

hausgemachten  Gelati  angeboten  werden  um vor Ort oder „to go“ verzerrt werden

können. Gegenüber der Waschmaschinen ist noch etwas.  Eine kleine Bühne mit

stationären Instrumenten wie einem Schlagzeug, Gitarren, Piano, Verstärker und

PA. Wir da etwa musiziert ? Ja und zwar jeden zweiten Donnerstag getreu dem Motto:

„Its Thursday Baby“ an Slädu’s Jam Session. Jetzt kommt Zlatko Perica, besser

bekannt als Slädu ins Spiel. Der in Bern aufgewachsene kroatische Absolvent der

„Guitar Institute of Technology“ in Los Angeles wurde der breiteren Masse bekannt als

der Gitarrist von Gölä. Ein virtuoser Saitenkünstler der wegen seiner Kommerzjob bei

Göla, DJ Bobo, Florian Ast, Bligg und Luca Hänni nicht das Renommee hat dass er

eigentlich verdient. Er hat sich die Job’s ausgesucht die ihm genug Geld gebracht

haben um sein tägliches Bort oder sogar jeden Züpfe zu kaufen. Und zusätzlich auch

noch ein paar „Batzeli“ in denSparstrumpf zu legen, so dass er es sich jetzt leisten

kann als eine Art Kulturdirektor in der Konzepthalle 6 in Thun und in der wash bar

zu arbeiten. In dieser Funktion, lässt er jeden zweiten Donnerstag im Monat sein

grosses Beziehungsnetz und Kontakte spielen und organisiert einen Jam. Bekannte

Musiker wie Luca Hänni und Marc Amacher bekannt aus „The Voice of Germany“

waren schon dort. Musiker von Krokus und Dada ante Portas bilden das Fundament

und lancieren mit dem Meister Slädu jeweils den Jam, bei dem jeder Mann und Frau

mitmachen kann.Die Jam’s waren sehr unterhaltsam und meistens im Blues Rock

oder Funk angesiedelt. Es wurde gefiedelt, die Instrumente fliegend gewechselt, bis wieder die Anfangsformation am Werk war die dann den Jam abgeschlossen hat. Leider waren nicht sehr viele Musiker oder mutige vor Ort die es sich zu trauten mit zu spielen. Daher waren die Jam Session’s meistens nach 15- 20 Minuten fertig. Eingefleischte Konzertbesucher werden nicht auf Ihre Kosten kommen. Ideal ist die Slädu’s Jam Session für Kollegeninnen und Kollegen die mal „Eis wei ga zie“, Livemusik lieben aber auch über Gott und die Welt reden wollen. Wir jedenfalls werden die nächste Redaktionssitzung in die wash bar verlegen. So könnten  wir drei Fliegen auf einen Streich schlagen. Pure Livemusik geniessen, Wäsche waschen und das Fördern der Metalstage vorantreiben.

Musiker an der Jam Session vom 10.11.2016

Marc Amacher (Voice of Germany Kandidat) und Liechti von Chubby Buddy, Fu (Bligg), Chesse (Soul to Squeeze), Flavio Mezzodi (Krokus), Dänu Brönnimann (2Bad), Avinash, NDTurn, Tom Gisler (ex-Nubya) Dave Kobrehel, Simon Ryf (Dada ante Portas), Chrigu Berger (ex-Tommy Vercetti, ex-Baze), Marco Balzli (Voice of Switzerland) Vocals, Michu Gilsenan Sax, u.a.

www.wash-bar.ch

wash bar- einzigartiges Gastronomiekonzept