Konzertberichte 2017

Silent Circus

With All One's Heart

                                  

Zirkusvorhang auf -

und (fast) keiner ist da!

Back to Basic war an diesem Samstag-Konzert-Abend angesagt. Keine Band mit klingendem Namen, keine 1000er Halle dies sich nach wenigen Minuten in einen Hexenkessel verwandelt. Die Affiche die uns ins Seeland nach Lyss lockte war die Kufa (Kulturfabrik) und ein ehemaliger Greenfield-Bandcontest-Sieger. Es war einer dieser viel beschriebenen Club-Gig’s der von der Stimmung her nicht ganz dass bieten konnte was man erwartete. Wie weit die Bands dafür verantwortlich waren liest in folgendem Konzert-Review.

 

Die KUFA beheimatet zwei Konzertsäle. Die Halle mit einem Fassungsvermögen von 700 Personen und den Club mit Platz für 200 Besucher. Im Angesicht der beschränkten Zugkraft der angekündigten Bands wurde der Club bereit gemacht für den Publikumsansturm. Der Plan ging anfänglich auch auf, füllte sich doch ab 20.00 Uhr die Lokalität kontinuierlich. Als Support für den Headlinier konnten sich in einem Facebook-Contest die Thuner Hardcore Combo With all one’s Heart gegen Irony of Fate durchsetzen. Diese wiederum bedankten sich mit einem engagierten 45 Minutigen Gig und der Mobilisierung aller Kolleginnen und Kollegen sie zu unterstützen an diesem Abend. Dieses beherzte rühren der Werbetrommel hatte den Effekt dass der Club zu dreiviertel gefüllt und dem entsprechend gute Stimmung war.

 

Nach kurzer Umbaupause waren dann die Zürcher Metalcore/Modern Metal Greenfield Band Contest Sieger von 2013 Silent Circus an der Reihe. Licht aus, Spot an- beziehungsweise Zirkusvorhang auf und los donnerten die Neuenhofer. Aber was war dass, nur circa 20 Leute waren von den geschätzten 150 von vorher noch da. Ah die haben wegen der kurzen Umbaupause draussen beim Rauchen oder Verpflegen den Start verpasst, das wird noch. Nein wurde es nicht mehr. Nur noch 30 Metalheads kehrten in den Club zurück, der Rest verabschiedete sich wohl wieder Richtung Berner Oberland. Verständlich ist ja auch eine zeitaufwändige Rückreise in den südlichsten Zipfel des Kanton Bern’s um noch rechtzeitig zum Zapfenstreich und bevor die Bordsteine hochgeklappt werden wieder in der Heimat zu sein. Im Vergleich zu Ihren „Idolen“ verpassten sie ein abwechslungsreiches 75 Minütiges Heavy Metal Brett. Besser als in der Band-Bio beschrieben kann man den Sound der Zürcher Zirkus Crew nicht wiedergeben darum einmal Copy Paste:

                 Massive  Basslinien, krachende, aber trotzdem komplexe Schlagzeugbeats und erstklassige Gitarrenarbeit,

                             die heavy Riffs, atmosphärische Akustikparts und  hochmelodiöse Leadgitarren. Auf diesem

                                       Instrumentalfundament schwebt Sänger Peter Haller einen Gesangsteppich aus

                                                                   harten Screams und eingängigen Melodien.

Genau das bekamen die gutgelaunten 50 Nasen von den Herren Sascha Maksymov (Guitar); Andi Hasler (Bass); Peter Haller (Vocals); Cede Dupont (Guitar), Pascal Maurer (Drums) auch zu bieten. Visuell unterstütz wurde die Szenerie durch getragene Zirkus-Uniformen, vier LED-Leuchtstangen und zwei Rauchsäulen speiende Boxen. Gegen Ende des Gig’s wurden als Geschenk Leuchtstäbchen ans Publikum verteilt die rhythmisch zu einer Ballade geschwenkt werden konnten und vom Publikum auch getan wurde.

Fazit: Ein sehr gelungener und unterhaltsamer Club Gig von Silent Circus der gemessen an Aufwand und Ertrag wesentlich mehr Publikum verdient hätte. Ob es an der suboptimalen Akustik lag die die Soundfinessen der komplexen SC Kompositionen nicht wirklich einwandfrei wiedergab oder ob dass Seeland nicht unbedingt ein Metal-Affines Pflaster ist wissen nur die Götter.

Wir jedenfalls sind gespannt was noch alles von Peter Haller und Co in Zukunft zu hören ist.

 

 

Website: Silent Circus

 

Website: With All One's Heart

 Die Bilder

Datum:               04. Februar 2017

 

 

Lokalität:             Kulturfabrik KUFA Lyss

 

 

Eintrittspreis:       Fr.26.00