Konzertberichte 2018

Biosphäre Rock Fest 2018

Charing Cross, Broken Fate, Love Bites, Human Zoo, Maxxwell

                                 

Spärlicher Besucheraufmarsch – trotz Maxxwell’s Knutschfleck im Human Zoo

Zum zweiten mal am letzten April Wochenende fand das Biosphäre Rock Fest in der Mehrzweckhalle Escholzmatt statt. Am Freitag mit der Mundartsängerin Sandee und Schlagerkünstlerin Michelle Ryser. Am Samstag mit Human Zoo und Maxxwell als Headliner. Entsprechend unserer musikalischen Vorliebe waren wir am Samstag zu Gast im Entlebuch.

Am Fusse der Schrattenfluh umgeben von Schutzwäldern, Mooren und den letzten Ausläufern der hügeligen Emmentaler Landschaft liegt in diesem Biosphärenreservat liegt nur wenige Gehminuten vom Escholzmatter Dorfkern entfernt die Mehrzweckhalle Ebnet. Neben der Halle, war das „Kafizelt“ platziert und dazwischen mehr als ein halbes Dutzend Festbänke mir Sitzgelegenheit. Auch dieses, wie schon letztes Jahr wurde man dort von zuvorkommenden Helfern bedient. Ein grosser Pluspunkt für das Biosphäre Rock und zugleich ein selten gesehener Service an solchen Anlässen.

Trotz der guten Voraussetzungen zu einer gelungen Metal- Party waren nur gut 100-150 Besucher anwesend. Da fragt sich der kritische Chronist, rechnet sich dass bei einem sehr attraktiven und mehr als preisgünstigen Eintrittspreis von Fr.25.- bei fünf gestanden Bands? Es soll nicht unsere Sorge sein, da auf Facebook schon die dritte Ausgabe angekündigt wurde. Aber Schuhmacher bleib bei deinen Leisten und wir lassen die diesjährige Ausgabe Revue passieren. Eröffnet wurde das Rock Fest durch die Luzerner Heavy Metaler Charing Cross. Gefolgt von Brocken Fate aus Zürich. Die schon mächtig Dampf machten und in bester Metallica Manier die Holzummantelung der Mehrzweckhalle vibrieren liessen. Den Fuss ein wenig vom Gaspedal nahmen die Mailänder Def Leppard Tribute Band Love Bites. Für mich als angehender grauer Panther war es eine Freude dem Auftritt der Norditaliener bei zu wohnen und zugleich in Erinnerung  schwelgen an wilde Partys mit eben diesem Soundtrack. Hauptsächlich Song‘s vom 97er Album Hysteria wurde geboten wo auch die Bandnamen gebende Ballade Love Bites (Knutschfleck) vertreten ist. Die Zügel bezüglich Tempo strafften die Balinger Human Zoo. Mitreissender Sound, tolle Show und gelegentliche Saxophon Parts, Hardrock Herz was willst du mehr. Den Abschluss machten die Einheimischen Maxwell aus Luzern. Soeben von der Tour mit Shakra zurück gekehrt hatten sie immer noch den Drive der Deutschland Gastspiele drauf. Ein würdiger Headliner.

 

Beim Fazit der gelungenen zweiten Biosphäre Rock Fest Ausgabe beschäftigt uns noch einmal die bescheidenen Zuschauerzahlen. Rechnet sich ein Metal- Festival in der Provinz wirklich? Provinz ist hier nicht despektierlich gemeint. Aber im Vergleich zu urbanen und pulsierenden Städten wie Bern oder Luzern ist das Einzugsgebiet kleiner und damit auch weniger potenzielle Besucher vorhanden. Aber Metal Storm Concerts ist ein erfahrener Konzert Veranstalter und weiss genau was sich recht und was nicht. Vielleicht hat ja auch die freitägliche Mundart- und Schlagernacht das Budget gerettet. Wie schon erwähnt können wir auch 2019 wieder an die dritte Ausgabe des Biosphäre Rock Fest reisen. Dass ein bestens organisiertes Festival, mit überaus freundlichen Helfern und Servicepersonal und einem überzeugenden Line Up ist.

 

P.S. Ein Dankeschön an schwarzeliste.ch für die Freikarten.

Website: Biosphäre Rock Fest

Website: Charing Cross

               Broken Fate

               Love Bites

               Human Zoo

               Maxxwell

Die Bilder:

Datum:                28. April 2018

 

Lokalität:              Mehrzweckhalle Escholzmatt

 

Eintrittspreis:       Fr. 25.00

 

Spieldauer:         18.15 - 00.40 Uhr